Vagina Piercing durch Schamlippen und andere intime Stellen

Ein vollständiger Leitfaden zu Vagina Piercings: Risiken, Vorteile, Kosten & mehr

Vagina Piercings sind weiter verbreitet, als Du vielleicht vermutest. Die Forschung schätzt, dass irgendwo zwischen 0,8 und 2 % der Frauen eines haben. Das klingt nicht nach viel, aber versammeln Sie 1.000 Frauen in einem Raum, und acht bis 20 von ihnen werden sich ein Piercing stechen lassen haben. Wenn Du darüber nachdenkst, Dir ein Vagina Piercing stechen zu lassen, hast Du wahrscheinlich Fragen, wie zum Beispiel: Wo genau kommt der Schmuck hin? Wie stark tut es weh? Und wie wird es den Sex und das Vergnügen beeinflussen? Hier findest Du alles, was Du über den Prozess, die Risiken und die Vorteile von einem Vaginalpiercing wissen musst.

Arten von Vaginalpiercings

Zunächst einmal solltest Du wissen, dass „Vagina Piercing“ anatomisch gesehen ein falscher Begriff ist – die Vagina ist der innere Kanal, und kein Piercer wird ganz in Dich eindringen, um Schmuck zu platzieren. Genitalpiercing ist der Oberbegriff und bei Frauen wäre „Vulva Piercing“ die genaueste Beschreibung. Die Vulva ist der äußere Teil der Genitalien, einschließlich der äußeren Klitoris, der inneren und äußeren Schamlippen, des Scheideneingangs und des Schamhügels – das sind die Bereiche, in denen Du ein „Vagina Piercing“ bekommen kannst.

Nachfolgend erklären wir die verschiedenen Arten von Vaginalpiercings. Davon gibt es viele!

Klitoris Piercings

Die meisten Klitoris Piercings durchstechen nicht die Klitoris, sondern die Haube, die die äußere Klitoris umgibt, also den Knubbel an der Spitze der Vulva. Im Folgenden werden die wichtigsten Arten von Klitorispiercings beschrieben.

Echtes Klitoris Piercing: Dies ist die einzige Art von „Klitorispiercing“, bei der tatsächlich die Klitoris gepierct wird. Dieses Piercing ist das am wenigsten verbreitete Vaginalpiercing, weil die Frau eine ausreichend große Klitoris und eine ausreichend kleine Kapuze haben muss, damit das Piercing überhaupt möglich ist.

Vertikales Kapuzenpiercing, auch VCH-Piercing genannt: Dies ist die beliebteste Art von „Klitoris-Piercing“. Der beste Weg, es zu beschreiben: ein Klitoris-Sandwich. Der Barbell geht senkrecht durch die Klitorisvorhaut, so dass die obere Perle an der Klitorisvorhaut anliegt und die untere Perle auf die Klitoris selbst drückt. Es mag wie ein intensives Piercing aussehen, aber diese Haut ist sehr fein, so dass das Piercing durch eine minimale Menge an Gewebe geht und der größte Teil des Stabes einfach unter der Haube auf der Klitoris aufliegt. Viele Kunden sagen, dass ihr Ohr- oder Nasenpiercing mehr Schmerzen verursachte.

Horizontales Klitorishaubenpiercing, auch bekannt als HCH-Piercing: Dieses Piercing ist eines, das gut aussieht, aber nicht dazu führt, dass man sich besser fühlt. Dieses Piercing geht durch das Haubengewebe und liegt auf der Haube, nicht auf der Klitoris selbst. Damit ein HCH-Piercing stimulierend wirkt, muss die Klitoris etwas freigelegt sein, das Piercing muss perfekt platziert sein und der Schmuck muss so bemessen sein, dass die Klitoris ihn spüren kann.

Dreiecks-Piercing: Ein seltenes Piercing, bei diesem horizontalen Piercing werden ein Loch und ein Pfosten an der Basis der Klitorisvorhaut gesetzt, direkt unter dem Klitorisschaft an seinem höchsten Punkt. Wenn es richtig gemacht wird, bietet dieses Piercing Unterstützung und Stimulation für den Klitorisschaft. Im Gegensatz zu anderen Klitorispiercings, die die Klitoris frontal stimulieren, stimuliert dieses Piercing die Klitoris von hinten. Das kann ziemlich lebensverändernd sein. Viele Frauen mit primärer Anorgasmie (nie einen Orgasmus gehabt) hatten zum ersten Mal einen Orgasmus, nachdem sie das Triangel-Piercing bekommen hatten!

Das Prinzessin-Diana-Piercing: Dieses Piercing ist ähnlich wie ein vertikales Klitorispiercing, aber statt in der Mitte der Klitorisvorhaut wird dieses Klitorisvorhaut-Piercing seitlich gestochen. Wenn es eine anatomische Symmetrie gibt, bekommen die Frauen eines auf jeder Seite. Manchmal, wenn die Kapuze voll genug ist, kann ein VCH-Piercing als dreiteilige Combo gemacht werden. Diese Piercings werden manchmal auch Duke’s Piercing genannt, abhängig von der Geschlechtsidentität des Kunden.

Christina Piercing

Das Christina Piercing, auch Venus Piercing genannt, ist ein vertikales Piercing, das wie ein Bauchnabelpiercing aussieht, sich aber auf dem Schamhügel befindet, dem plüschigen Hautpolster direkt über dem Scheitelpunkt der Schamlippen. Um anatomisch für ein Christina-Piercing geeignet zu sein, müssen Sie viel biegsames Gewebe auf dem Schamhügel und eine definierte Vertiefung an der Spitze der Haube vorhanden sein – dort, wo sich die Vulva in zwei Seiten teilt -, denn dort wird der untere Teil des Intimschmucks aufliegen.

Dies ist ein auf Ästhetik ausgerichtetes Piercing mit einer langen Heilungszeit von sechs bis neun Monaten. Viele Genitalpiercer raten von diesem Piercing ab. Es kann ein Hindernis für frontalen Sex für viele Monate sein, und vielleicht sogar dauerhaft. Natürlich gibt es immer noch Doggy-Style…

Schamlippenpiercing

Die großen Schamlippen (äußere Lippen) und die kleinen Schamlippen (innere Lippen) können gepierct werden. Genauso wie ein Ohr überall entlang des dichten Gewebes des Ohrläppchens gepierct werden kann, gilt das Gleiche für jede Seite der großen und kleinen Schamlippen. Und wie bei Deinem Ohr kannst Du Dir nur eine Seite der Schamlippen piercen lassen oder beide, um Symmetrie zu erreichen. Allerdings ist nicht jede Frau anatomisch für ein Schamlippenpiercing geeignet: Die innere Schamlippe muss lang genug sein.

Manchmal haben Frauen asymmetrische Innenlippen und können nur eine Seite der Schamlippen piercen lassen, manchmal sind beide Seiten zu kurz.

Obwohl es sich typischerweise um ein ornamentales Piercing handelt, kann ein äußeres Schamlippenpiercing das sexuelle Vergnügen steigern. Wenn es neben der Klitoris platziert ist, kann es die Klitoris von der Seite stimulieren. Und wenn es näher an der Vaginalöffnung platziert ist, kann es beim penetrativen Geschlechtsverkehr an einem Penis oder Finger reiben.

Fourchette Piercing

Das Fourchette Piercing wird am hinteren Eingang der Vagina, direkt am Perineum (der empfindlichen Stelle zwischen Vagina und Anus), gestochen und kann nur bei Frauen durchgeführt werden, die dort noch etwas Haut haben. Es ist vergleichbar es mit dem Guiche-Piercing im männlichen Penis. Es kann ein interessantes Gefühl vermitteln, aber nicht so wie ein Klitoris-Piercing. Ein Partner mit einem Penis wird es wahrscheinlich während des penetrativen Geschlechtsverkehrs spüren.

Prinzessin-Albertina-Piercing

Vielleicht haben Sie schon vom „Prinz Albert“ gehört, einem Harnröhrenpiercing, das bei Penissen gemacht wird. Dies ist die Version für Frauen. Ein ziemlich seltenes Piercing, das aufgrund der vertieften Lage schwierig auszuführen ist. Der Ring tritt in die Harnröhre ein, tritt durch den Boden etwa zwei Zentimeter weiter hinten wieder aus und ruht in der Öffnung des Vaginalkanals. Es kann eine Menge einzigartiger Stimulation während der Penetration bieten, aber, ist wahrscheinlich nicht für diejenigen, die nicht mit urethralen Spielen experimentiert haben.

Vaginal Piercing für mehr Lust beim Sex

Die Piercer sagen, dass die Mehrheit der Frauen, die sich ein Vagina Piercing stechen lassen, es für mehr Vergnügen wollen. Um es klar zu sagen, erhöhtes Vergnügen ist sehr wohl eine Möglichkeit eines Vaginalpiercings. Die Klitoris hat 8.000 bis 10.000 Nervenenden, wenn also das Piercing an der Klitoris reibt, kann das unglaublich lustvoll sein“. Und weil die meisten Frauen durch klitorale Stimulation zum Höhepunkt kommen (nicht durch vaginale Penetration), kann ein Vagina Piercing den Orgasmus erleichtern oder überhaupt erst ermöglichen.

Frauen mit einem VCH-Piercing berichten, dass es Selbstbefriedigung und Oralsex besonders lustvoll gemacht hat. Sie sindn leichter in der Lage, einen Squirting Orgasmus zu haben.

Aber auch dekorative Piercings können zu einem gesteigerten Vergnügen gegenüber einem gesteigerten Selbstbewusstsein führen. Ein Genitalpiercing kann dazu führen, dass man sich selbstbewusster und selbstsicherer in Bezug auf seine Sexualität fühlt, und das kann dazu führen, dass man sich wohler fühlt, wenn man nackt ist, im Bett nach dem fragt, was man will, und experimentiert. Das macht Sinn, wenn man bedenkt, dass die Forschung zeigt, dass das genitale Selbstbild einer Person mit ihrer sexuellen Funktion verbunden ist: Wenn Du Dich selbstbewusster fühlst, wie Du dort unten aussiehst, ist es wahrscheinlicher, dass es Dir leichter fällt, erregt zu werden und Orgasmen zu haben.

Aber sei Sie auf einige unbeabsichtigte Konsequenzen vorbereitet: In den ersten zwei Jahren kann es passieren, dass Du Dich beim normalen Gehen so fühlst, als würdest Du gleich einen Orgasmus haben.

Vagina Piercing Risiken und Gesundheitliche Bedenken

Die Risiken von Vaginalpiercings sind folgende:

  • Schmerzen
  • Infektion
  • Narbenbildung
  • Schädigung der Nerven

Obwohl es sehr selten vorkommt, ist es möglich, dass das Piercing beim Sex herausgerissen wird. Dies würde ein intensives Trauma des Gewebes verursachen. Und könnte zu Blutungen, Narbenbildung führen. Zudem kann der Riss Gewebe freilegen, das dann infiziert werden kann.

Das Intimschmuck ein Kondom oder einen Gegenstand „einfängt“ ist auch möglich, wenn auch unwahrscheinlich. Ringe verfangen sich nicht und die dekorativen Kugeln am Ende einer Langhantel sind glatt und es ist unwahrscheinlich, dass sie sich in einem Kondom verfangen.

So kannst Du beim Vagina Piercing die Risiken reduzieren

Du kannst die gesundheitlichen Risiken eines Vagina Piercings reduzieren, indem Du nur zu einem professionellen Piercer gehst, der sich auf Genitalpiercings spezialisiert hat. Der richtige Piercer hat ein tiefes Verständnis der Anatomie und weiß, wie man den Eingriff durchführt, ohne irgendwelche Nerven zu verletzen. Da die Wahl des Piercings meist von Deiner Anatomie abhängt, kann er mit Dir ein ausführliches Gespräch darüber führen, welches Piercing für Deine Vulva sinnvoll ist. Wenn Du nicht davon überzeugt bist, dass Dein Piercer weiß, was er tut oder Deine Anatomie versteht, dann steh auf und geh.

Du solltest sicherstellen, dass der Ort, an dem die Piercings durchgeführt werden, sauber ist und dass die Nadeln und der Intimschmuck absolut steril sind. Das reduziert das Risiko einer Infektion mit einem durch Blut übertragbaren Krankheitserreger wie HIV oder Hepatitis. Eine allergische Reaktion auf das verwendete Metall ist ein weiteres mögliches Risiko bei einem Intimpiercing. Es ist ziemlich offensichtlich, aber wenn Du eine Metallallergie hast, solltest Du dieses Metall nicht in Deinen Körper einsetzen. Wir empfehlen die Verwendung von Titan oder chirurgischem Stahl.

(Wie sehr) Tut ein Vagina Piercing weh?

Wie stark der Schmerz sein wird, hängt von Deiner eigenen Schmerztoleranz ab und davon, welches Piercing Du Dir stechen lässt. In der Regel sind Klitoris-Piercings und Princess-Alberta-Piercings schmerzhafter als Schamlippen Piercings. Aber die Anatomie und Schmerztoleranz von jedem Menschen ist anders, also ist es von Person zu Person unterschiedlich. In zwei Sekunden ist das Stechen vorbei.

Heilungsprozess eines Vagina-Piercings

Während ein Prinzessin Diana-, Prinzessin Alberta-, VCH-, HCH-, innere Schamlippen- und Fourchette-Piercing nur sechs Wochen zum Abheilen braucht, kann ein Triangel-Piercing und äußeres Schamlippen-Piercing gut drei bis sechs Monate brauchen. Und ein Christina-Piercing braucht in der Regel eher sechs bis neun Monate zum Abheilen. Alle Imtimpiercings benötigen die gleiche Art von Pflege, während sie abheilen. Dies beinhaltet:

  • Schmutzige Finger fernhalten
  • Vermeide Jeans und andere reibende Materialien
  • Sprühe drei- bis fünfmal am Tag Briotech oder eine Kochsalzlösung auf die Stelle
  • Vermeide, Seife *direkt* auf das Piercing aufzutragen
  • Wasche Dir die Hände, bevor Du den Bereich berühren (auch vor dem Reinigen)
  • Warte ein paar Monate, bevor Du in einen Pool, Jacuzzi oder ins Meer gehst
  • Praktiziere Safer-Sex, auch wenn Du in einer festen Beziehung bist
  • Verwende ein Gleitgel auf Wasserbasis (kein Speichel!)
  • Reinige den Bereich nach dem Urinieren oder Stuhlgang

Extra-Tipp: Wenn Dir das Aussehen von Deinem Vagina Piercing gefällt, dann lasse es drin. Ohrläppchenpiercings können ohne Schmuck offen bleiben, aber Genitalpiercings haben die Tendenz, sich schnell zu schließen – auch nach vielen Jahren.

Intimschmuck wird keinen Metalldetektor auslösen, also musst Du ihn vor dem Fliegen nicht herausnehmen.

So lange wird das Genitalpiercing bluten

Alle Genitalpiercings können in den ersten Tagen bluten. Das Triangel-Piercing blutet eher als andere. Aber einige von ihnen werden überhaupt nicht bluten. Du solltest nach dem Stechen eine Unterhose tragen, um Reibung und Irritationen zu reduzieren. Du kannst eine Slipeinlage tragen, um Flecken zu vermeiden. Oder trage einfach Deine Periodenunterwäsche.

Wie lange Du mit dem Sex warten solltest

Du solltest mindestens zwei Wochen warten. Wenn Du Dich auch dann noch nicht bereit fühlst, warte einfach noch etwas ab. Du selbst weißt am besten, wann Du bereit für Sex bist. Zunächst solltest Du die Aktivität sanft halten und aufhören, wenn es anfängt, weh zu tun.

Allerdings ist die Verwendung einer Barriere nach einem Vaginalpiercing nicht verhandelbar. Selbst wenn Du und Dein Partner monogam seid, solltest Du den Kontakt mit den Körperflüssigkeiten Deines Partners vermeiden, während das Intimpiercing abheilt.

Und das schließt Spucke ein. Speichel hat eine Menge Bakterien in sich, also musst Du es vermeiden, ihn in die Nähe des Piercings zu bekommen, während es heilt. Beim Oralsex sollte Dein Partner also einen Zahnschutz verwenden – der sich weniger unangenehm anfühlt, wenn beide Seiten mit etwas Gleitmittel eingeschmiert werden.

Kosten für ein Vagina-Piercing

Die Kosten für ein Vaginalpiercing beginnen je nach Wohnort bei etwa 60 Euro. Dann musst Du noch den Schmuck kaufen, was die Gesamtkosten normalerweise auf mindestens 120 Euro bringt. Mehr, wenn Du Dich für Gold oder Platin entscheidest.

Wo Du Dir ein Vagina-Piercing stechen lassen kannst

Suche nach einem Piercing-Studio, das sich auf Genital-Piercings spezialisiert hat oder einen Piercer beschäftigt, der auf Genital-Piercings spezialisiert ist. Mund-zu-Mund-Propaganda und Empfehlungen sind der beste Weg, um einen seriösen Piercer zu finden. Ist dies nicht möglich, dann informiere Dich ausführlich im Internet.

Heutzutage nutzen viele Piercer soziale Medien, um mit ihrer Arbeit anzugeben. Fotos von verheilten Piercings sehen zu können ist ideal.

Zöger nicht, einen Blick auf die Fotogalerien auf der Website zu werfen, um zu sehen, ob Dir das Ergebnis gefällt, und lies, was andere Leute schreiben. Aber wenn Du es ernst meinen mit einem Vagina-Piercing, ist ein Besuch in einem Piercingstudio der beste Weg, um das Portfolio eines Piercers mit verheilten Arbeiten zu sehen.

So läuft der Termin zum Intimpiercing ab

Die erste Hälfte des Termins ist ziemliche Routine: Du füllst den Papierkram aus, legst deinen Ausweis vor und sagst, weswegen Du da bist. Bei Vaginalpiercings ist ein Beratungsgespräch üblich, damit der Piercer feststellen kann, welche Art von Piercing am besten für Deine Vulvaform geeignet ist. Wenn Du an etwas anderem als einem äußeren Schamlippenpiercing interessiert bist und der Piercer nicht daran interessiert zu sein scheint, Deine Anatomie zu überprüfen, ist er unserer Meinung nach wahrscheinlich keine gute Wahl. Eine Beratung klingt unangenehmer als sie ist. Der richtige Piercer wird Dich in Ruhe lassen und sich auf die Arbeit konzentrieren.

Als Nächstes wird der Piercer Dir bei der Auswahl des Schmucks helfen. Dann geht es in einen privaten Raum und Du ziehst Deine Unterwäsche aus. Der Piercer wäscht sich die Hände, baut seine Ausrüstung auf, zieht Handschuhe an und bereitet den Bereich mit Jod oder einem anderen chirurgischen Mittel vor, bevor er die Stelle markiert.

Je nachdem, welches Piercing Du bekommst, verwendet der Piercer Klemmen, eine Freihandtechnik oder ein Hilfsrohr. Dann wirst Du gepierct. Das Piercing sollte sehr kurz sein, dann kommt der Schmuck schnell und sanft in den Kanal. An diesem Punkt wird der Piercer wahrscheinlich ein kühlendes, beruhigendes Kochsalz-Pad auftragen, das das Stechen und Brennen minimiert.

Oft wird der Piercer einen längeren Pfosten oder einen größeren Durchmesser verwenden, um die Schwellung zu berücksichtigen. Ein paar Wochen oder Monate später kommst Du zu einem Kontrolltermin wieder, um den Schmuck zu verkleinern.

Normalerweise brauchst Du Dich vor dem Vagina Piercing nicht vorher rasieren. Aber wenn Du ein Christina-Piercing bekommsz, kannst Du Dich dafür entscheiden, dies zu tun.

Gründe für Vagina-Piercings

Aus Gesprächen auf der Schmuckmesse Eros & Amore sowie mit unserem Sex Coach haben wir einige Gründe für Vagina-Piercings erfahren:

„Ich habe eine Leidenschaft dafür, mehr über Sex und Sexualität zu lernen. Das habe ich immer getan. Ich habe mir meins machen lassen, als ich 18 oder 19 war, weil ich sehr daran interessiert war, wie es mein sexuelles Vergnügen beeinflussen würde. Ich dachte, es wäre nur eine Modeerscheinung, aber 10 Jahre später habe ich es immer noch und liebe es!“ – Bettina

„Ich habe mir ein VCH-Piercing stechen lassen, um meine sexuellen Aktivitäten zu verbessern und auch, weil es süß ist! Es fühlt sich an, als würde ich immer ein Sexspielzeug tragen.“ – Anonym

„Ich habe mir ein Triangle-Piercing stechen lassen, um die Stimulation dort unten zu erhöhen… Aber am Ende habe ich es wieder raus genommen, weil es nicht das erhöhte Gefühl erzeugt hat, das ich mir erhofft hatte.“ – Judith

„Ehrlich gesagt habe ich mir eins stechen lassen, weil ich online einen Artikel darüber gelesen habe und mir das Aussehen gefiel. Am Ende bekam ich ein äußeres Schamlippenpiercing. Es hat am Ende die Lust nicht erhöht, aber ich habe es genossen, wie sehr mein Partner es genießt.“ – Verena

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.